Augsburger Angelcenter

Flyfishing Haase

Top Guiding Tour 2018 ÖksfjordTop Guiding Tour 2018 Öksfjord


Ein Klassiker unter unseren Guiding Touren - der Öksfjord.
In keinem uns bekannten Revier kann gezielt auf 5 verschiedene Fischarten auf engstem Raum geangelt werden.


Gewitter über Flughafen München


Nachdem alle 11 Teilnehmer am Flughafen in München angekommen waren, konnten wir uns einstimmen auf eine tolle Woche fischen in Norwegen. 3 Teilnehmer waren bereits von Düsseldorf aus auf dem Weg nach Oslo.


Schneeregen am Öksfjord im Juni


Zu unserer Überraschung war der Transfer vom Flughafen nach Öksfjord doch kürzer als gewohnt. Durch den Ausbau der Straßen und die Eröffnung einiger Tunnels war die Fahrtzeit fast eine Stunde kürzer.
Jedoch sind wir bei Schnee und Regen angekommen. Dies sollte sich jedoch bereits am nächsten Tag ändern.



Natürlich wurde nachdem wir ausgeschlafen hatten ein Briefing abgehalten. Torsten erklärte den Teilnehmern den Ablauf dieser Woche. Auch das Wetter hatte sich gebessert.



Teils wurde der Wind beängstigend ruhig. Wir standen mit unseren Booten ohne jegliche Drift. Somit wurde das Fischen in dieser Woche zu einer Herausvorderung.


Walli, Peter und Stefan


Die Bootseinteilung verlief wieder reibungslos und Alle waren heiß auf die erste Ausfahrt.



Die begehrten Plätze bei Torsten auf dem Boot waren auch gleich besetzt.



Auch Norwegen-Einsteiger waren mit von der Partie.


Wolfgang, Robert und Robert


Thomas, Helmut und Sven


Am ersten Tag wurde im Innenfjord gefischt. Im Aussenbereich war die Dühnung noch zu hoch. Das Wetter enige Tage vor unserer Ankunft war doch sehr stürmisch.


Wolfgang mit Köhler


Auch am ersten Tag wurden bereits einige Dorsche und auch Köhler gefangen. Die Durchschnittsgröße der Köhler lag bei 70-80cm. Von den ganz Großen konnten wir leider keine erbeuten.


Torsten mit prächtigem Drosch


Am zweiten Tag konnten wir auf das offene Meer. Der Erfolg stellte sich natürlich sofort ein. Wir besuchten unsere bekannten Rotbarschstellen. Seit diesem Jahr hat der Rotbarsch in Norwegen eine Schonzeit bis Ende Mai.


Robert mit zwei tollen Rotbarschen


Wolfgang mit Rotarsche


So vergingen die ersten Stunden und jeder konnte seine Rotbarsche landen und freute sich über eine tolle kommende Woche.


Thomas


Auch ich reihte mich bei den glücklichen Fängern ein. Jedoch solch einen Ausnahmefisch wie ich Ihn im vergangen Jahr landen konnte, blieb mit verwehrt.

Dies war jedoch für viele ein Ziel, diesem Aussnahmefisch zu erbeuten.


Helmut, Rotbarsch 77cm


Helmut konnte seinen Traumfisch landen. Ein Rotbarsch mit 77cm. Dieser Rotbarsch ist der größte dieser Tour gewesen. Petri Heil Helmut.


Robert mit Rotbarsch über 70cm


Ein Fisch, der mir ganz besondere Freude bereitet hat, war dieser Traumfisch von Robert. Auch dieser Rotbarsch war jenseits der 70cm Marke.


Robert mit Heilbutt


Robert wollte es an diesem Tage Allen zeigen. Als "Beifang" konnte er diesem Heilbutt mit knapp über 1 Meter noch überlisten.
Diese beiden Fische haben mich ganz besonders gefreut und der Fänger weiß auch warum.


Rotbatsche am System


Seit 2018 gelten in Norwegen neue Schonzeiten für Rotbarsche.
Nördlich 62 Grad Nord (Insel Maloy/Nordfjord) darf der Rotbarsch nur in der Zeit vom
01.06. - 31.08. beangelt werden.
Von September bis Ende Mai ist das gezielte Angeln auf Rotbarsch verboten.
Wird in dieser Zeit ein Rotbarsch gefangen, darf dieser entnommen werden. Jedoch um weitere Fänge zu vermeiden, soll die Angelstelle gewechselt werden.


Echolot mit Anzeige von einem Rotbarschschwarm


Auf diesem Echolt ist deutlich ein Schwarm Rotbarsche in einer Tiefe von ca.140 Meter zu erkennen.



Natürlich wurde ein Tag gezielt auf Steinbeißer geangelt. Unschlagbar dazu ist das von Torsten Ahrens entwickelte Natürködersystem. Dieses wird von der Fa. Jenzi vertrieben und erhalten Sie auch in unserem Shop.


Helmut mit Steinbeißer 84cm


Wer schaut hier grimmiger ?


Stefan mit Heilbutt 100cm


In dieser Woche konnten wir 11 Heilbutt´s überlisten. Drei davon wurden in ihr Element zurück gesetzt, da sie das Schonmaß von 80cm nicht erreicht hatten.


Latschi mit Heilbutt 104cm


Unser "Seebär" konnte im Innenfjord eine stattlichen Heilbutt überlisten.


Christoph und Torsten mit Heilbutt 150cm


Richtige Männerliebe


Den größten Heilbutt dieser Tour konnte unser Guide Torsten überlisten. Dieser hatte eine Länge von 150cm.
Wie diesem Bild zu entnehmen ist, kam auch der Faktor Spaß nicht zu kurz.


Naturköder


Auf diesem Bild sind deutliche Spuren eines Heibutt Bisses zu erkennen. Kleine scharft Löcher von den Zähnen.


Hafenanlage Öksfjord


Auch die schönste Woche geht zu Ende. Alle Boote wurde gereinigt und von Adam, dem Betreuer vor Ort abgenommen.



Nach einem leckeren Essen von den erbeuteten Fischen stand natürlich die Siegerehrung noch auf dem Plan.


Abschlussbesprechung


Jetzt wurde es nochmals spannend bei den Beteiligten. Das Ergebnis des "Metercups" wurde verkündet.


Gerhard Kreiser


Im Jahr 2018 wurde der Meter-Cup von Gerhard Kreiser gewonnen. Er konnte am vorletzten Tag seine Mitstreiter klar hinter lassen. Herzlichen Glückwunsch Gerhard.


Robert Stadler


Nachdem Robert zum dritten mal dabei ist am Öksfjord, spielte er alle Trümpfe aus und holte mit 23 Punkten den zweiten Platz.
Ebenfals 23 Punkte konnte ich erzielen. Jedoch wurde ich von Torsten disqualifiziert, da ich teils mit Paternoster gefischt habe.
Ich habe den dritten Platz an den letztplazierten weitergereicht.


Sven Malz


Jeder der Teilnehmer ist in die Wertung gekommen und alle lagen in einem zweistelligen Bereich. Dies zeugt, dass wir in dieser Woche sehr gute Fangerfolge erzielen konnten.

Herzlichen Glückwunsch



Wir bedanken uns recht herzlich bei Kingfisher Reisen für die Überlassung von drei Reisegutscheinen im Wert von 150€, 100€ und 50€.

Ebenso geht ein herzliches Dankeschön nach Plüderhausen an die Fa.Jenzi für das bereitgestellte Tackle.



Natürlich ein besonderen Dank an unseren Torsten und Insa Ahrens, die uns wieder einmal perfekt durch die Guiding Tour und wie immer zum Fisch geführt haben.

Vielen Dank bis zum Jahr 2019
Ihr
Thomas Haase